Kannst du deinem Hund Benadryl geben?

Was ist Benadryl? Benadryl ist eigentlich der Markenname für ein Medikament namens Diphenhydraminhydrochlorid. Benadryl ist ein Antihistaminikum und muss nicht verschrieben werden. Es gibt Tabletten, Kapseln und flüssige Gele in verschiedenen Stärken oder Milligramm. Es wird manchmal mit anderen Medikamenten kombiniert, so dass Sie das Paket sorgfältig lesen müssen, um sicherzustellen, dass Diphenhydramin das einzige Medikament in dem Produkt ist, das Sie für Ihren Hund kaufen. Wie funktioniert Benadryl? Als Antihistaminikum wirkt Benadryl, indem es die Freisetzung von Histamin und Acetylcholin blockiert, die der Körper als Reaktion auf eine allergische Reaktion bildet. Benadryl trocknet wässrige Augen, laufende Nasen aus und verringert Schwellungen, Niesen, Juckreiz und andere Allergiesymptome. Es wird auch häufig verwendet, um einen Hund schläfrig zu machen oder bei Bewegungskrankheiten zu helfen. Was ist mit Benadryl zu behandeln? Hunde, die von der Einnahme von Benadryl profitieren können, sind normalerweise solche, die Allergien haben oder auf Reisen sind. Einige spezifische Beispiele, wann Benadryl verwendet werden kann, sind:

  • Wenn ein Hund von einem Insekt gestochen oder gebissen wird.
  • Wenn ein Hund von einem giftigen Reptil oder Insekt gebissen wird.
  • Wenn ein Hund an Umwelt- oder Nahrungsmittelallergien juckt oder kratzt.
  • Wenn ein Hund unterwegs ist und möglicherweise eine Reisekrankheit hat.
  • Wenn ein Hund etwas braucht, um ihn etwas schläfrig zu machen, damit er nicht ungeduldig,
  • gelangweilt oder bellt, wenn er ruhig und ruhig sein muss.
  • Wenn vor der Impfung eine Vorbehandlung mit einem Antihistaminikum erforderlich ist, kann bei
  • diesem Hund eine allergische Reaktion auftreten.
Benadryl ist großartig, wenn Sie einen Hund haben, auch wenn Sie nie mit dem Hund reisen möchten oder keine bekannten Allergien haben. Sie wissen nie, ob eine Spinne beißt oder eine Biene Ihren Hund zu Hause sticht, und Sie müssen ihr Benadryl geben, um eine allergische Reaktion zu verhindern oder zu vermindern. Einige Hunde reagieren so stark auf Insekten oder giftige Reptilien, dass sie ohne Antihistaminika und die sofortige tierärztliche Aufmerksamkeit nicht atmen können. Wenn Sie einem Hund, der zu Hause von einer Schlange gebissen oder von einem Insekt gestochen worden ist, Benadryl geben kann, erhöhen Sie dessen Chancen, den Tierarzt lebendig zu bekommen und noch zu atmen. Dies gilt insbesondere für brachyzephale Rassen wie English Bulldogs und Pugs, die bereits auf natürliche Weise die Atemwege beeinträchtigt haben, ohne dass es zu einer Atemwegsverengung kommt, die eine allergische Reaktion verursachen kann. Benadryl Dosierung für Hunde Typischerweise nehmen Hunde zwei bis drei Mal pro Tag 1 mg Benadryl pro Pfund Körpergewicht. Dies bedeutet, dass ein 25-Pfund-Hund je nach Empfehlung Ihres Tierarztes bis zu dreimal täglich eine 25-mg-Benadryl-Tablette einnimmt. Kleinere Hunde können mit Benadryl-Flüssigkeit für Kinder leichter dosiert werden. Mögliche Nebenwirkungen und Risiken von Benadryl Benadryl kann einen Hund sehr schläfrig machen, trockenen Mund oder Harnverhalt verursachen und möglicherweise Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall und / oder Erbrechen verursachen. Bei Katzen kann dies das Gegenteil von dem bewirken, für das sie verwendet wird – als paradoxer Effekt bezeichnet -, und es kann zu Aufregung kommen. Benadryl-Überdosis Benadryl ist historisch sehr sicher, aber zu viel kann schlecht sein. Wenn Ihr Haustier zu viel Benadryl erhält, kann es extrem lethargisch oder sehr aufgeregt sein. Gelegentlich kann es zu Mundtrockenheit, Atemdepression, Krampfanfällen, Koma oder sogar zum Tod kommen, wenn eine ausreichend große Menge verabreicht wird.]]>

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *